FinanzBusiness

Sumup ernennt Johannes Schaback zum Chief Technology Officer

Der Finanztechnologie-Anbieter will mit dem früheren Rocket Internet Entwickler das Wachstum und die Expansion vorantreiben.

Johannes Schaback wird CTO bei Sumup | Foto: Sumup

Beim Fintech Sumup wird Johannes Schaback zum 1. Mai Chief Technology Officer (CTO). Er ist Mitgründer von Visual Meta, einem E-Commerce-Unternehmen, das unter anderem die Seite Ladenzeile.de betreibt.

Seine Karriere begann er bei Rocket Internet, arbeitete beispielsweise an der Entwicklung von Zalando mit. Seit 2018 war er bei Home24, ebenfalls als CTO.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam ganz neue Innovations-Ebenen zu entdecken, wobei uns seine Expertise maßgeblich leiten wird.

Marc-Alexander Christ, Mitgründer von Sumup

"Wir freuen uns sehr, Johannes endlich als unseren neuen CTO und als Teil des Sumup Senior-Teams an Bord zu haben. Sein Lebenslauf spricht wirklich für sich", heißt es von Marc-Alexander Christ, Mitgründer von Sumup. "Wir freuen uns darauf, gemeinsam ganz neue Innovations-Ebenen zu entdecken, wobei uns seine Expertise maßgeblich leiten wird."

Wachstum und Expansion

Zusammen mit Schaback sollen Wachstum, globale Expansion und die Produktentwicklung des in London und Berlin ansässigen Fintechs vorangetrieben werden. Finanziert wird das durch die erst jüngst erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde über 750 Mio. Euro.

Fintech Sumup erhält von Investoren 750 Mio. Euro 

"Ich bin überzeugt, dass sich Sumup an einem Wendepunkt befindet und mit seinen Produkten in der Lage ist, die beschleunigte Digitalisierung auch für kleine Händler positiv spürbar zu machen - vor allem unter dem Blickpunkt, dass die Pandemie die Welt in puncto Digitalisierung um fünf Jahre nach vorne katapultiert hat", sagte Schaback anlässlich seines neuen Jobs in einer Mitteilung.

Ich glaube, dass gerade bei Zahlungslösungen wertvolle Innovationen wie die von Sumup stark zur Optimierung des Geschäfts für den einzelnen Händler beitragen können - die Grenzen zwischen technischen Innovationen und Produkterlebnis dazu aber noch weiter verschwimmen müssen.

Johannes Schaback, CETO, Sumup

Er sieht aber nicht nur das Fintech an einem Wendepunkt, sondern auch die globale Zahlungsstruktur: "Ich möchte mit Sumup diese Entwicklung weiter beschleunigen und vorantreiben. Ich glaube, dass gerade bei Zahlungslösungen wertvolle Innovationen wie die von Sumup stark zur Optimierung des Geschäfts für den einzelnen Händler beitragen können - die Grenzen zwischen technischen Innovationen und Produkterlebnis dazu aber noch weiter verschwimmen müssen."

Mit der Meinung, dass Zukünftig Händler im Mittelpunkt der Zahlungsinfrastruktur stehen, ist er nicht allein. Eine jüngst veröffentlichte Studie der Solarisbank zeigt, dass Embedded Finance auf dem Vormarsch ist. Und weitere Player am Markt wie das Fintech Satispay treiben die Entwicklung voran.

Embedded-Finance-Dienstleistungen haben besonders im E-Commerce großes Potenzial

Aus Italien kommt die Geldkarte 2.0 

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob