FinanzBusiness

Hinrich Holm wird Vorstandsvorsitzender der Investitionsbank Berlin

Die Berufung erfolgt zum 1. Juli 2021. Der Ex-NordLB-Vorstand folgt auf Jürgen Allerkamp, der nach sechseinhalb Jahren an der Spitze der IBB in den Ruhestand geht.

Hinrich Holm, neuer Vorstandsvorsitzender der IBB ab 1. Juli 2021 | Foto: picture alliance / dpa | Holger Hollemann

Hinrich Holm wird Vorstandsvorsitzender der Investitionsbank Berlin (IBB), wie das Institut mitteilte. Die Berufung erfolgt zum 1. Juli kommenden Jahres. Holm werde jedoch bereits im Mai in den Vorstand einziehen, um ab Juli den Vorsitz vom scheidenden Jürgen Allerkamp zu übernehmen.

Allerkamp war zuvor sechseinhalb Jahre an der Spitze der IBB und gehe planmäßig in den Ruhestand, heißt es weiter.

Berlin ist deutschlandweit bekannt für seine dynamische Digitalwirtschaft, vitale Start-up-Szene, innovative Zukunftstechnologien und einen wichtigen und gleichzeitig angespannten Wohnungsmarkt. Die IBB hat in der Corona-Pandemie bisher großes geleistet und ich freue mich sehr, meine Erfahrung und Wissen einbringen zu können.

Hinrich Holm, neue Vorstandsvorsitzender der IBB

"Der Wirtschaftsstandort Berlin hatte sich in den letzten Jahren stark entwickelt und enormes Potenzial gezeigt. Berlin ist deutschlandweit bekannt für seine dynamische Digitalwirtschaft, vitale Start-up-Szene, innovative Zukunftstechnologien und einen wichtigen und gleichzeitig angespannten Wohnungsmarkt. Die IBB hat in der Corona-Pandemie bisher großes geleistet und ich freue mich sehr, meine Erfahrung und Wissen einbringen zu können", kommentierte Holm seine die Berufung in der Mitteilung.

Ehemaliger Landesbank-Vorstand

Der 55-jährige ist derzeit Senior Adviser bei der Boston Consulting Group und Herax Partners. Zuvor war er zwanzig Jahre für die Nord LB tätig und zehn Jahre im Vorstand des Instituts, zuletzt als Kapitalmarktvorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Laut Medienberichten lief sein Vertrag zum 31. Januar 2020 aus. Er sei Experte sowohl im Risikocontrolling als auch im Kapitalmarktgeschäft, heißt es in der Mitteilung.

Holm studierte an der Universität Hannover und ist promovierter Mathematiker.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen IBB-Vorstand

Zuletzt war die IBB in Negativschlagzeilen geraten, da die Berliner Staatsanwaltschaft gegen die beiden Vorstände und drei weitere Verantwortliche wegen Untreue oder Beihilfe zur Untreue im Zuge der Coronahilfen ermittelt. Dabei war dem Institut immer wieder vorgeworfen worden, Anträge nicht ausreichend geprüft und Hilfen zu schnell ausgezahlt zu haben. Dadurch hätten auch Betrüger abkassiert. Die Staatsanwaltschaft führte mehr als 2200 Betrugsverfahren (Stand August).

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen IBB-Vorstände wegen Corona-Hilfen 

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob