FinanzBusiness

DKB verstärkt Privatkundensparte mit Maren Heiß

Die BayernLB-Tochter will innerhalb der nächsten fünf Jahre rund 3,5 Millionen neue Kunden gewinnen - Bankbetriebswirtin Maren Heiß soll das Wachstum pushen.

Maren Heiß leitet künftig den Bereich Privatkunden der Deutschen Kreditbank zusammen mit Mark Hauel und Sascha Dewald. | Foto: Maren Heiß

Schon im Frühjahr hat die Deutsche Kreditbank (DKB) klargemacht, dass es ihr in den nächsten Jahre nicht so sehr um Business as usual geht, sondern in erster Linie um Wachstum.

DKB verzeichnet deutlichen Anstieg bei Personalaufwand im abgelaufenen Geschäftsjahr

Die Ansage hieß: Bis 2025 sollen aus den heute 4,5 Millionen Kunden acht Millionen werden. Und Maren Heiß soll hier unterstützen - die 45-jährige Bankbetriebswirtin steigt zum 16. Oktober in die Privatkundensparte der DKB ein und ergänzt das bestehende Bereichsleiter-Duo aus Mark Hauel und Sascha Dewald.

Heiß berichtet an Privatkundenvorstand Tilo Hacke, der in den kommenden Jahren verstärkt in die Kernprodukte der Bank investieren will, auch in deren Skalierbarkeit, in intuitive Benutzerführung und Automatisierung – kurz: in digitale Angebote. Bei der Entwicklung bindet die DKB ihre Kundengruppen nach eigenen Angaben bereits heute mit ein.

Von der Beratung zurück in die Bank

Vor ihrem Wechsel zur BayernLB-Tochter DKB nach Berlin, war Heiß als Associate Partnerin bei der auf Banken und Asset Manager spezialisierten Unternehmensberatung Nexgen, davor bei der Beratung Consileon – beide angesiedelt in Frankfurt am Main.

Bankerfahrung sammelte sie u.a. bei der UBS und vor allem bei der Commerzbank. Insgesamt sieben Jahre hat sie für das Kreditinstitut gearbeitet, unter anderem im Wealth Management, wie ihr LinkedIn-Profil zeigt.

Mehr von FinanzBusiness

EBA gibt nach Cyber-Angriff Entwarnung

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde muss ihre Mail-Server vom Netz nehmen, nachdem sie Opfer des Hackerangriffs auf die Email-Software von Microsoft geworden ist. Seit heute läuft die Kommunikation wieder, heißt es von der EBA.

Verbundvolksbank OWL verdient 2020 mehr als im Vorjahr

Sowohl sinkende Kosten als auch mehr Verdienst ließen das Ergebnis besser ausfallen als erwartet. Der Vorstandsvorsitzende Ansgar Käter gibt auf Nachfrage von FinanzBusiness eine Einschätzung für das laufende Geschäftsjahr.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen