FinanzBusiness

Die BayernLB baut bis 2026 ihr Immobiliengeschäft deutlich aus

Das Volumen soll von aktuell 60 Mrd. auf 70 Mrd. Euro bis 2026 steigen. Für das Auslandsgeschäft wird es einen neuen Bereichsleiter geben.

Zentrale der BayernLB in München. | Foto: picture alliance / SvenSimon | FrankHoermann/SVEN SIMON

Die BayernLB plant einen deutlichen Ausbau der Finanzierung von gewerblichen Immobilien. Die Wachstumsstrategie des Hauses trägt den Namen "Immo24" und beinhaltet die Ausweitung des Kreditvolumens um zehn Milliarden Euro und größere Volumina - von derzeit rund 60 Mrd. auf 70 Mrd. Euro bis 2026.

Anteil ESG-konformer Finanzierungen steigt auf 52 Prozent

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Berlin und Stuttgart preschen bei Fintech-Ranking nach vorne

Das neue Finanzplatz-Ranking der Londoner Denkfabrik Z/Yen Group hat auch eine Tabelle der stärksten Fintech-Standorte erstellt. Frankfurt liegt im innerdeutschen Vergleich vorne, spürt aber die Verfolger München, Berlin und Stuttgart im Nacken.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen