FinanzBusiness

"Den Banken droht mit Nachhaltigkeit ein regulatorischer Wildwuchs," sagt Louis Hagen

FinanzBusiness Kurzinterview: Der VDP-Präsident begrüsst den Trend zu mehr Nachhaltigkeit in der Finanzbranche. Er befürchtet aber eine überbordene Bürokratie bei der Umsetzung des Themas.

Louis Hagen, Präsident des Vereins deutscher Pfandbriefbanken | Foto: Verein Deutscher Pfandbriefbanken (VDP)

Herr Hagen, ist es bereits an der Zeit, sich auf eine Erholung der Wirtschaft einzustellen?

"Dafür ist es noch zu früh. Die Eindämmung der COVID-19-Pandemie und deren Folgen werden auf jeden Fall auch im kommenden Jahr die zentrale Herausforderung für Gesellschaft, Politik und Wirtschaft darstellen. Zur Stabilisierung der Wirtschaft wurden und werden Hilfspakete bisher ungekannten Ausmaßes geschnürt, Banken leisten dabei unverzichtbare Unterstützung, indem sie die Kreditvergabe sicherstellen und ihre Kunden partnerschaftlich durch die Pandemie begleiten."

Erst wenn ein Ende der pandemiebedingten Beschränkungen abzusehen ist, lässt sich sagen, wann unsere Wirtschaft voraussichtlich das Vorkrisenniveau erreichen wird.

Louis Hagen, Präsident, Verband deutscher Pfandbriefbanken

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob