Hannoversche Volksbank zahlt hohe Dividende

Das Institut aus der Landeshauptstadt vermeldet ein ordentliches Wachstum - das sich im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen soll.
Jürgen Wache, Chef der Hannoverschen Volksbank. | Foto: Hannoversche Volksbank
Jürgen Wache, Chef der Hannoverschen Volksbank. | Foto: Hannoversche Volksbank

Die Hannoversche Volksbank hat auf ihrer Vertreterversammlung eine Dividende von 5,5 Prozent beschlossen. Vorrstandschef Jürgen Wache sagte: ”Die Bilanzsumme ist um 4,3 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro gestiegen. Wir legen großen Wert darauf, dass dieses Wachstum wie in den Vorjahren auf dem Geschäft mit unseren mittelständischen Kundinnen und Kunden basiert.“ 

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Bank ein verhaltenes prozentuales Wachstum des Kreditbestandes im unteren einstelligen Bereich. Auch bei den Geldanlage wüchsen die Bestände: „Sparbriefe und Wachstumssparen gehören neben Wertpapieren wieder zu den bevorzugten Anlage-Alternativen”, so Wache. 

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Arbeiten in Zukunft zusammen (v.l.): Sandra Büschken, Leiterin Corporate Communications und Investor Relations der OLB; Holger Blask, Vorsitzender der Geschäftsführung DFB GmbH & Co. KG; Nia Künzer, DFB-Sportdirektorin Frauenfußball; Stefan Barth, CEO der OLB. | Photo: DFB/Liam S. Curtis Mbella Ngom

OLB sponsert Frauen-Fußball-Nationalmannschaft

Für Abonnenten

Lesen Sie auch