Evangelische Bank verlängert Vertrag mit Vorstandschef

Thomas Katzenmayer bleibt für weitere sechs Jahre an der Spitze der Genossenschaftsbank.
Thomas Katzenmayer bleibt voraussichtlich bis 2031 Vorstandschef der Evangelischen Bank. | Foto: Evangelische Kirchenbank
Thomas Katzenmayer bleibt voraussichtlich bis 2031 Vorstandschef der Evangelischen Bank. | Foto: Evangelische Kirchenbank

Thomas Katzenmayer, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Bank, behält seine Position für die nächsten Jahre. Der Aufsichtsrat habe beschlossen, den Vertrag um weitere sechs Jahre mit Wirkung zum 1. Januar 2025 zu verlängern, teilt das Institut mit. Mit einer Bilanzsumme von 8,74 Mrd. Euro zählt die Bank zu den größten Genossenschaftsbanken und größten Kirchenbanken in Deutschland. 

”Unter seiner Führung hat die Evangelische Bank in Zeiten des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels eine kontinuierliche Erfolgsgeschichte geschrieben und ihre Position als nachhaltig ausgerichtetes Finanzinstitut weiter gefestigt”, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Edgar Schneider laut Mitteilung. Der Aufsichtsrat sei überzeugt, dass Katzenmayer gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen die Bank auch in den kommenden Jahren erfolgreich weiterentwickeln werde.

Katzenmayer ist Vorstandschef der Evangelischen Bank geworden, nachdem sich 2014 die Evangelische Kreditgenossenschaft (EKK) und die Evangelische Darlehnsgenossenschaft (EDG) zur Evangelischen Bank zusammengeschlossen haben. Er war seit 2007 im Vorstand der EKK, ab 2011 deren Vorstandssprecher. 

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch