FinanzBusiness

Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg legen 2021 beim Betriebsergebnis zweistellig zu

Vor Risikobewertung erzielten die 144 Volks- und Raiffeisenbanken im Land 2021 hier ein Plus von 12,5 Prozent, ihren Jahresüberschuss konnten sie sogar knapp verdoppeln. Profitiert haben sie dabei allerdings auch von der Entwicklung bei der DZ Bank.

Die Zentrale des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands in Stuttgart | Foto: BWGV

Nach einem vergleichsweise schwierigen Jahr 2020 hat sich der Wind für die Volks- und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg wieder gedreht. Trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen sei die Ertragslage der Institute im vergangenen Jahr ”sehr ordentlich” gewesen, teilt der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband mit.

Jahresüberschuss knapp doppelt so hoch

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Paul Achleitner, ab morgen Aufsichtsrat a.D.

Nach zehn Jahren geht seine Zeit als Aufsichtsratschef der Deutschen Bank zu Ende. Dass er jetzt einräumt, nicht perfekt gewesen zu sein, kann er sich gut leisten: Die Bank verdient wieder Geld.

Wallstreet-Online plant Umfirmierung

Künftig soll die Muttergesellschaft als ”Smartbroker Holding AG”, die Tochter Wallstreet-Online Capital AG als ”Smartbroker AG” firmieren. Damit wolle man die Kernmarke im Firmennamen widerspiegeln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen