FinanzBusiness

Kooperationsversuch von Sparkasse und VR-Bank in der Südpfalz ist gescheitert

Eigentlich wollte die Sparkasse nur die kostenlose Nutzung der Geldautomaten der Volksbank für ihre Kunden aushandeln. Das genossenschaftliche Institut hatte weitergehende Pläne. Jetzt wurden die Verhandlungen ohne Ergebnis beendet.

Christoph Ochs, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Südpfalz. | Foto: VR Bank Südpfalz

Erste Gespräche gab es bereits im vergangenen Jahr, diese sind jetzt allerdings endgültig gescheitert: Es wird keine Zusammenarbeit von Sparkasse Südpfalz und der VR-Bank Südpfalz geben.

Das rote Institut hatte in der Region rund um Landau, Germersheim, Edenkoben und Kandel in Rheinland-Pfalz acht Filialen und drei SB-Standorte geschlossen. Um die Bargeldversorgung ihrer Kunden dennoch zu gewährleisten, sollten die Sparkassen-Kunden die Geldautomaten der mit 38 Standorten vertretenen VR-Bank nutzen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Georg Hauer kehrt N26 den Rücken

Der General Manager für DACH & Nordeuropa bei der Neobank wechselt zu Hawk AI als Chief Operating Officer und Chief Financial Officer.

Bundesbank warnt vor "stranded assets"

Der Klimawandel könnte zu einer Entwertung des Kapitalstocks von Unternehmen oder einer Branche führen, rechnet die Zentralbank in ihrem neuen Monatsbericht vor: Damit steige der Druck auf die Kreditwürdigkeit von Banken.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob