FinanzBusiness

Genossenschaftsbanken in Oberfranken bündeln ihre Kräfte

Der geplante Zusammenschluss der VR Bank Bamberg-Forchheim und der Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg findet nicht nur vor dem Hintergrund von Einsparungen statt. Im Gegenteil: Es werden neue Mitarbeiter gesucht.

Gregor Scheller, der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Bamberg-Forchheim und Stefan Benecke, Vorstand der Vereinigten Raiffeisenbanken | Foto: VR Bank Bamberg-Forchheim // Vereinigte Raiffeisenbanken

Die VR Bank Bamberg-Forchheim und die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg führen Fusionsgespräche. Das gaben die beiden Genossenschaftsbanken nun bekannt. Entstehen würde ein Institut mit einer Bilanzsumme in Höhe von 3,3 Mrd. Euro und 6,5 Mrd. Euro betreutem Kundenanlagevolumen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Fintech Genocrowd startet erste Immobilienfinanzierung

Der von der Raiffeisenbank im Hochtaunus initiierte Schwarmfinanzierer sammelt bei Privatinvestoren Gelder für ein Projekt in Leipzig. Vertrieb-Bereichsleiter Christian Zilch stellt im Gespräch mit FinanzBusiness die nächsten Pläne vor.

Matthias Wissmann fährt in die Bankenbranche ein

FinanzBusiness Profil: Wissmann war 30 Jahre lang Politiker, anschließend sattelte er als langjähriger VDA-Präsident zum Lobbyisten um. In den vergangenen Jahren zog er vermehrt in Beiräte im Finanzsektor ein, nun auch bei Houlihan Lokey.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen