FinanzBusiness

Die Gestalterbank setzt auf Zahlungssysteme - und steigert dadurch ihren Provisionsüberschuss

Die Volksbank mit Sitz im Schwarzwald kann ihren Provisionsüberschuss 2020 um mehr als neun Prozent erhöhen. Das liegt nicht zuletzt an den Payment-Lösungen der Tochterfirma First Cash Solution.

Vorstand der Gestalterbank (von links): Clemens Fritz, Andreas Herz, Joachim Straub, Daniel Hirt, Markus Dauber, Ralf Schmitt | Foto: Volksbank eG - Die Gestalterbank

Die genossenschaftliche Gestalterbank konnte 2020 ihr Betriebsergebnis trotz des um rund vier Prozent gestiegenen Verwaltungsaufwands auf 79,2 Mio. Euro erhöhen. Das entspricht einem Wachstum von fast sechs Prozent im Vergleich zu 2019, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Während der Zinsüberschuss um knapp sechs Prozent wuchs, stieg der Provisionsüberschuss um mehr als neun Prozent auf 56,6 Mio.

Tochterfirma für Zahlungssysteme

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Fintech Genocrowd startet erste Immobilienfinanzierung

Der von der Raiffeisenbank im Hochtaunus initiierte Schwarmfinanzierer sammelt bei Privatinvestoren Gelder für ein Projekt in Leipzig. Vertrieb-Bereichsleiter Christian Zilch stellt im Gespräch mit FinanzBusiness die nächsten Pläne vor.

Matthias Wissmann fährt in die Bankenbranche ein

FinanzBusiness Profil: Wissmann war 30 Jahre lang Politiker, anschließend sattelte er als langjähriger VDA-Präsident zum Lobbyisten um. In den vergangenen Jahren zog er vermehrt in Beiräte im Finanzsektor ein, nun auch bei Houlihan Lokey.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen