FinanzBusiness

Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg setzen auf Fondsgeschäft

Die Bilanzsumme der Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg ist 2020 um fast neun Prozent gewachsen, doch die Erträge gingen zurück. Um die sinkenden Zinsüberschüsse auszugleichen, soll das Fondsgeschäft wachsen, sagt Genossenschaftspräsident Roman Glaser auf Anfrage von FinanzBusiness.

Roman Glaser, Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands, bei der Jahrespressekonferenz | Foto: Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.

Die Bilanzsumme der 159 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg legte 2020 um 15,5 Mrd. Euro zu - ein "stürmisches Wachstum", wie Genossenschaftsverbands-Präsident Roman Glaser in der Pressekonferenz sagt. Grund sind die gestiegenen Kundeneinlagen und die höhere Kreditvergabe.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Neuer Anlauf für einen ID-Wallet

Der Anbieter von ID-Wallets Verimi und Yes, der Identifizierungsdienst der Volksbanken und Sparkassen, wollen gemeinsam Ident- und ID-Wallet-Lösungen voranbringen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten