FinanzBusiness

Finapi tritt Open Finance Association bei

Das Unternehmen, das im Sommer von der Schufa an Yapily verkauft wurde, ist eines von 13 Mitgliedern des neu gegründeten Vereins. Die OFA pflegt schon jetzt engen Kontakt zur Politik - die Vorsitzende ist für die Europäische Kommission tätig.

Elektronisches Netzwerk (Symbolbild). | Foto: picture alliance / Panther Media | Olivier Le Moal

Der Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst Finapi ist der neu gegründeten Open Finance Association (OFA) beigetreten, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilte.

Die OFA setze sich für die Förderung von Open Finance in Großbritannien und der EU ein, um Verbrauchern und Unternehmen einfachere Zahlungen und eine bessere Nutzung ihrer Finanzdaten zu ermöglichen. ”Wir sind davon überzeugt, dass sichere, offene APIs (Application Programming Interfaces) der Schlüssel zu mehr Wettbewerb und Innovation in diesem Bereich sind”, heißt es in der Mitteilung.

Vertretungen in Brüssel und London

Die OFA ist ein gemeinnütziger Verein mit unabhängigen Vertretungen in Brüssel und London. Den Vorsitz übernimmt Nilixa Devlukia, Mitglied der Expertengruppe für Zahlungsverkehr bei der Europäischen Kommission. Devlukia war zuvor zwischen 2019 und 2021 bei Mastercard angestellt und gründete das Unternehmen ”Payments Solved”.

Die aktuellen Mitglieder der OFA sind:

  • Armalytix
  • Crezco
  • finAPI
  • GoCardless
  • Nuapay
  • Ordo
  • Plaid
  • Token
  • TrueLayer
  • Volt
  • Worldline
  • Worldpay
  • Yapily

Regulatoren haben das Thema auf dem Schirm

Die Europäische Kommission hat kürzlich eine öffentliche Anhörung zu Open Finance durchgeführt. Dabei prüft die EU, wie die Grundsätze des Open Bankings neben dem Zahlungsverkehr auch auf andere Bereiche neben der ausgeweitet werden können. Eine Gesetzesinitiative könnte im Jahr 2023 folgen.

In Großbritannien wird das Thema seit dem Aufruf der Finanzaufsicht FCA zur Stellungnahme im Jahr 2019 diskutiert. Ein neues, im Juli eingebrachtes ”Smart Data”-Gesetz könnte den Weg zu Open Finance ebnen, indem es den zuständigen Behörden des betreffenden Bereichs ermöglicht, neue Rahmenbedingungen für Open Finance zu schaffen. Es könnte jedoch Jahre dauern, bis entsprechende Rechtsvorschriften in Kraft treten, mahnt die OFA.

Mehr von FinanzBusiness

Porsche-Party in Frankfurt

Volkswagen hat seine Luxusmarke Porsche mit großem Wumms an die Börse gebracht. Auch für die beteiligten Banken ist der Börsengang ein Highlight des Jahres - in einem Markt, der ansonsten eher in den Krisenmmodus schaltet.

Belgin Rudack wird CEO der KfW-Ipex Bank

Im Januar zieht die Betriebswirtin zunächst in die Geschäftsführung ein - sobald CEO Klaus R. Michalak in den Ruhestand geht, soll sie aufrücken. Rudack ist seit 2017 Chefin der Creditplus Bank.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen