FinanzBusiness

Penta: Vom frechen Underdog zum europäischen Player

Anlässlich des Verkaufs an den Wettbewerber Qonto hat FinanzBusiness den Weg von Penta nachgezeichnet: Gestartet 2017 von einem sechsköpfigen Gründerteam hat sich das Fintech zu einem ernstzunehmenden Player im B2B-Bankenmarkt entwickelt.

Logo von Penta | Foto: Penta

Es ist einer der bedeutenden Fintech-Deals im krisengeschüttelten Jahr 2022: Die Berliner Business-Banking-Plattform Penta geht in französische Hände: Qonto übernimmt das Berliner Fintech. Zu diesem Anlass schaut FinanzBusiness in Pentas Historie - von den Anfängen des sechsköpfigen Gründerteams, hin zu einem Schwergewicht im deutschen B2B-Fintech-Markt.

Qonto übernimmt Penta

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen