FinanzBusiness

Coinpanion und das Bankhaus Scheich werden Partner

Über die Kooperation mit dem österreichischen Fintech baut die Wertpapierhandelsbank ihr Krypto-Angebot weiter aus. Gemeinsam will man im europäischen Markt wachsen.

Nils von Schoenaich-Carolath, und Alexander Valtingojer (v.l.n.r.) | Foto: Coinpanion / Bankhaus Scheich

Das österreichische Krypto-Startup Coinpanion geht eine operative Partnerschaft mit dem Bankhaus Scheich und dessen Fintech-Arm Tradias ein. Als regulierte OTC Trading-Plattform fungiert das Bankhaus Scheich als Market Maker für den regulierten Handel mit Kryptowährungen. und wird künftig als Liquidity Provider, Order Executor und IT-Provider für den B2B2C-Kryptohandel von Coinpanion auftreten.

Für Alexander Valtingojer, CEO von Coinpanion, zählt bei der Kooperation vor allem der direkte Zugang zum internationalen Kapitalmarkt. ”Anbindungen an alle wichtigen Handelsplätze der Welt sowie eine einschlägige Expertise im Bereich Order-Execution sind genau das, was wichtig für die Expansion von Coinpanion in neue Märkte ist“, sagt er.

Das Fintech wurde 2019 in Wien gegründet und bietet neben Investitionen in Krypto-Portfolios und automatisierten Sparplänen auch kostenlose Steuerberichte.

Das Bankhaus Scheich will mit Coinpanion noch stärker den europäischen Raum erschließen.

Nils von Schoenaich-Carolath, Managing Director Digital Assets beim Bankhaus Scheich und Projektleiter bei Tradias

”Das Bankhaus Scheich will mit Coinpanion noch stärker den europäischen Raum erschließen. Als Bankhaus Scheich und Tradias wollen wir Finanzprodukte für jedermann direkt und kostengünstig investierbar, transparenter und liquider machen, um so zur Demokratisierung und Liberalisierung des Investmentmarktes beizutragen“, sagt Nils von Schoenaich-Carolath, Managing Director Digital Assets beim Bankhaus Scheich und Projektleiter auf Seiten von Tradias.

Der Service-Provider (Tradias = trading digital assets) ist für Scheich die Tür in das digitale Anlageuniversum, hierüber will man das Angebot digitaler Assets weiter ausbauen und traditionelle und digitale Finanzwelt zusammenführen. Seit 2020 hat Scheich bereits eine Kooperation mit dem Fintech Finoa, um institutionellen Investoren den den regulierten Handel von Krypto-Assets zu ermöglichen.

Finoa und Bankhaus Scheich bieten professionellen Handel mit Krypto-Assets an

Neben dem Handel mit Kryptowährungen werden bei Tradias auch neue Anlageprodukten entwickelt, beispielsweise der erste digitale Twin über ein Zertifikat auf einen Publikumsfonds oder die erste Unternehmenswandelanleihe nach eWpG in Deutschland.

Mehr von FinanzBusiness

Wallstreet-Online plant Umfirmierung

Künftig soll die Muttergesellschaft als ”Smartbroker Holding AG”, die Tochter Wallstreet-Online Capital AG als ”Smartbroker AG” firmieren. Damit wolle man die Kernmarke im Firmennamen widerspiegeln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen