FinanzBusiness

Neobroker Naga steigt ins Software-as-a-Service-Geschäft ein

Zudem hat das Hamburger Unternehmen im Rahmen einer Finanzierungsrunde 34 Mio. Euro eingesammelt - und: es strebt 2022 an die US-amerikanische Börse Nasdaq. Im Vereinigten Königreich werden die Zelte hingegen abgebrochen.

Benjamin Bilski, CEO von Naga. | Foto: Naga Group

Der börsengelistete Neobroker Naga hat die größte Finanzierungsrunde in seiner bisherigen Historie abgeschlossen. Dabei sammelte das Hamburger Start-up 34 Mio. Euro von Investoren ein, wie das Unternehmen mitteilte.

Strategische Zukäufe denkbar

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob