FinanzBusiness

Neobroker Naga steigt ins Software-as-a-Service-Geschäft ein

Zudem hat das Hamburger Unternehmen im Rahmen einer Finanzierungsrunde 34 Mio. Euro eingesammelt - und: es strebt 2022 an die US-amerikanische Börse Nasdaq. Im Vereinigten Königreich werden die Zelte hingegen abgebrochen.

Benjamin Bilski, CEO von Naga. | Foto: Naga Group

Der börsengelistete Neobroker Naga hat die größte Finanzierungsrunde in seiner bisherigen Historie abgeschlossen. Dabei sammelte das Hamburger Start-up 34 Mio. Euro von Investoren ein, wie das Unternehmen mitteilte.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten