FinanzBusiness

Payhawk holt sich frisches Geld für die US-Expansion

Das Fintech schließt damit die zweite Finanzierungsrunde in diesem Jahr ab und plant neben dem Sprung nach Amerika auch die Eröffnung in den Niederlanden, Australien und Singapur.

Die Payhawk-Gründer Hristo Borisov (CEO, links), Boyko Karadzhov (CTO, Mitte) und Konstantin Djengozov (CFO) | Foto: Payhawk / Business Wire

Payhawk schließt die nächste Finanzierungrunde ab und sichert sich nur drei Jahre nach Gründung 112 Mio. Dollar (rund 99,6 Mio. Euro). Damit steigt die Bewertung auf 570 Mio. Dollar (507 Mio. Euro). 

Die Serie-B-Runde wird von dem in San Francisco ansässigen Investor Greenoaks angeführt, der unter anderem bereits bei Fintechs wie Robinhood, Stripe und Brex investiert ist. Auch Bestandsinvestoren wie QED Investors und Earlybird Digital East beteiligen sich an der Runde.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob