FinanzBusiness

"Das Interessante am N26-Modell ist der Zugriff auf viele persönliche Daten der Kunden", sagt Julian Riedlbauer

Der Partner und Leiter des Deutschlandbüros von GP Bullhound spricht im Interview mit FinanzBusiness über die aktuellen Höhenflüge in der Fintech-Finanzierung, warum die auch gut für Start-ups in der Frühphase sind und was Gründer bedenken, wenn sie sich Investoren aussuchen.

Julian Riedlbauer, Partner und Leiter des Deutschlandbüros von GP Bullhound | Foto: GP Bullhound

Gerade hat N26 mit 775 Mio. Euro die nächste Finanzierungsrunde gestemmt. Die Bewertung der Berliner Neobank soll jetzt bei rund acht Mrd. Euro liegen - was aus ihr das bislang wertvollste deutsche Fintech macht.

N26 holt sich frisches Geld - und deckelt das Neugeschäft 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob