FinanzBusiness

Das niederländische Fintech Payaut startet in Deutschland

Das Fintech bietet eine PSD2-konforme Zahlungslösung für Online-Plattformen und Marktplätze, die eine Kombination verschiedenener Zahlungsdienste ermöglicht. Hinter dem neuen Anbieter stehen bekannte Business Angels und Venture-Capital-Investoren.

Ernst van Niekerk, CEO von Payout | Foto: Payout

Das aus Amsterdam stammende Fintech Payaut hat seinen Markteintritt in Deutschland am 26. August gestartet, wie das Unternehmen mitteilt. Payaut hat eine DNB-Lizenz und bietet Online-Plattformen und Marktplätzen eine flexible und automatisierte PSD2-konforme Zahlungslösung, die die Verbindung zu jedem Payment Service Provider (PSP) ermöglicht.

Wir wollen schnell skalieren und bis 2022 auf 300 Millionen Dollar Zahlungsvolumen wachsen.

Ernst van Niekerk, CEO von Payaut

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen