FinanzBusiness

S-Broker ermöglicht nun auch indirekte Krypto-Investments

Der Online-Broker der Sparkassen-Finanzgruppe bietet künftig ETFs und Aktien an, die in Kryptowährungen und Blockchain-Technologie investieren.

Illustration des Bitcoin | Foto: picture alliance / Zoonar | Waldemar Thaut

Auch die Sparkassen können jetzt vom Bitcoin-Hype profitieren: Der S-Broker erweitert sein Angebot und macht indirekte Investments in Kryptowährungen und Blockchain-Technologie möglich.

Die Produktpalette umfasst Aktien, Anleihen, Investmentfonds, ETFs, Optionsscheine, Zertifikate, ETCs, CFDs und weitere strukturierte Produkte sowie die Zeichnung von Neuemissionen. Zudem bietet der zentrale Online-Broker der Sparkassen-Finanzgruppe Sparpläne für Investmentfonds, ETFs, ETCs, Zertifikate, Wikifolios und Aktien an.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Georg Hauer kehrt N26 den Rücken

Der General Manager für DACH & Nordeuropa bei der Neobank wechselt zu Hawk AI als Chief Operating Officer und Chief Financial Officer.

Bundesbank warnt vor "stranded assets"

Der Klimawandel könnte zu einer Entwertung des Kapitalstocks von Unternehmen oder einer Branche führen, rechnet die Zentralbank in ihrem neuen Monatsbericht vor: Damit steige der Druck auf die Kreditwürdigkeit von Banken.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob