FinanzBusiness

"Wer einmal in Berlin Fuß gefasst hat, lässt sich nur schwer von einem Umzug überzeugen", sagt Marcus Feistl

Bitpanda hat ein Büro in Berlin eröffnet und mit Michael Keskerides schon einen ersten prominenten Zugang von N26 gewonnen. FinanzBusiness sprach mit dem DACH-Chef des Fintechs über die Standortwahl - und was man vor Ort plant.

Marcus Feistl, Country Manager DACH bei Bitpanda | Foto: Bitpanda

Bitpanda startet jetzt auch in Berlin durch - mit einem eigenen Büro, dass es zwar noch nicht physisch gibt. Allerdings sind schon eine Reihe von Mitarbeitern an Bord und der Standort, der im Herbst offiziell eröffnet wird, soll auf 50 bis 100 Mitarbeiter wachsen.

FinanzBusiness hat bei Marcus Feistl, Country Manager DACH bei Bitpanda nachgefragt, warum sich das österreichische Fintech beim Sprung nach Deutschland für Berlin entschieden hat.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bundesbank blickt nach El Salvador

Bundesbankvorstand Balz warnt, dass trotz neuer Entwicklungen im Zahlungsverkehr das Vertrauen in das Geldwesen nicht verloren gehen darf. Als Beispiel führt er El Salvador an.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob