FinanzBusiness

Handel mit Coinbase-Aktien wird nun doch nicht eingestellt

Die Kryptowährungsplattform hat die fehlenden Stamm- bzw. Kennzeichnungsdaten (LEI) noch rechtzeitig nachgereicht. Daher geben die Frankfurter Wertpapierböse und Xetra nun Entwarnung.

Coinbase-Symbol auf einem Smartphone | Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Avishek Das

Nachdem der Handel mit Coinbase-Aktien ab Freitag wegen eines falschen LEI-Codes zur Identifizierung des Unternehmens noch eingestellt werden sollte, geben die Frankfurter Wertpapierböse (FWB) und Xetra nun Entwarnung.

Betreffend Coinbase: Die fehlenden Stamm- bzw. Kennzeichnungsdaten (LEI) sind jetzt verfügbar. Somit wird der Handel für diese Aktie an der FWB nicht wie angekündigt zum Freitag, den 23. April 2021 eingestellt, sondern ist darüber hinaus möglich

Tweet der Börse Frankfurt

"Betreffend Coinbase: Die fehlenden Stamm- bzw. Kennzeichnungsdaten (LEI) sind jetzt verfügbar. Somit wird der Handel für diese Aktie an der FWB nicht wie angekündigt zum Freitag, den 23. April 2021 eingestellt, sondern ist darüber hinaus möglich", verkündet die Börse Frankfurt auf ihrem offiziellen Twitter-Account.

Noch gestern sah es so aus, als müsste der Handel mit Coinbase-Aktien wegen fehlender Stamm- bzw. Kennzeichnungsdaten ab Freitag ausgesetzt werden. Der LEI-Code ist Voraussetzung für den Handel in Europa und dient zur Identifizierung des Unternehmens.

Handel mit Coinbase-Aktien wird ab Freitag in Frankfurt eingestellt 

Kryptoplattform im Höhenflug

Coinbase ist der größte Handelsplatz für Kryptowährungen in den USA und befindet sich spätestens nach seinem Börsendebüt an der Nasdaq im Höhenflug. Allein im ersten Quartal verzeichnete Coinbase nach eigenen Angaben einen Nettogewinn zwischen 730 und 800 Mio. Dollar - mehr als doppelt so viel wie im gesamten vergangenen Jahr.

Bitcoin klettert auf Rekordhoch - Coinbase-Börsengang beflügelt

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen