FinanzBusiness

Fintech kann den Golfplatz nicht ersetzen, sagt Christian Saxenhammer

Der Transaktionsberater erwartet aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks, dass es im Fintech-Sektor zur Konsolidierung kommt. Im Segment Private Banking indes sieht der 47-Jährige weiter Potenzial für analoge Geschäftsbeziehungen.

Christian Saxenhammer, Managing Director bei der M&A -Beratung Saxenhammer & Co. | Foto: Saxenhammer

Der Fintech-Markt in Deutschland und in Europa wird sich weiter konsolidieren, erwartet Christian Saxenhammer von der M&A-Beratungsgesellschaft Saxenhammer mit Sitz in Berlin.

Es sind in den vergangenen Jahren hunderte Fintechs gegründet worden. Jetzt zeigt sich, dass nur wenige unabhängige überleben werden.

Christian Saxenhammer, Transaktionsberater, Saxenhammer & Co.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Solarisbank bekommt Kapitalspritze

Bestandsinvestoren sollen noch einmal 40 Mio. Euro in den Banking-as-a-Service-Anbieter gesteckt haben. Während der angestrebte IPO im aktuellen Marktumfeld immer unwahrscheinlicher wird, sind laut Presseberichten nun auch Private-Equity-Investoren an dem Fintech interessiert.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten