FinanzBusiness

Mikrokredit-Plattform Monedo wird abgewickelt

Eine Pionier der Fintech-Szene verschwindet: Insolvenzverwalter Christoph Morgen gibt im Gespräch mit FinanzBusiness Einblick in die sukzessive Auflösung des Unternehmens. Investoren verlieren einen dreistelligen Millionenbetrag.

Die Website von Monedo wirkt wie immer, trotz Pleite. Foto: monedo.com

Das Fintech Monedo wird abgewickelt – eine Sanierung schließt der Insolvenzverwalter Christoph Morgen von der Kanzlei Brinkmann & Partner aus Hamburg im Gespräch mit FinanzBusiness aus. Unmittelbar nach der Eröffnung des Verfahrens am 1. Dezember habe er Masseunzulänglichkeit beantragt und die zuletzt noch rund 100 Mitarbeiter in der Zentrale in Hamburg freigestellt oder entlassen. "Nur ein kleines Team ist noch im Haus."

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu

TrialBanner_Desktop_FinanzBusiness.jpg

Neueste Nachrichten

Stellenanzeigen

Mehr sehen

Mehr sehen