FinanzBusiness

Numbrs stellt Geschäftsmodell radikal um

Die Multibanking-App aus der Schweiz wird künftig etwas kosten - auch in Deutschland. Statt mit Provisionen will man sich über Abonnements finanzieren.

Numbrs-CEO und Gründer Martin Saidler Foto: Numbrs Personal Finance AG

Das Fintech-Einhorn Numbrs aus Zürich stellt sein Geschäftsmodell im vierten Quartal komplett um: Statt von Provisionen für die Vermittlung von Finanzprodukten will man künftig von Abonnement-Zahlungen leben.

Das kündigte das Unternehmen in einem englischsprachigen Blogeintrag auf der eigenen Webseite an. Das Modell wird demnach im vierten Quartal in Deutschland und Großbritannien eingeführt.

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu