Ex-Deutschbanker wird Beiratschef des Bank-Verlages

Die nächste Personalie im Komplex Bank-Verlag: Frank Kuhnke ist neuer Vorsitzender des Beirats. Der neue starke Mann habe umfangreiche Expertise in Transformation und Digitalisierung, hieß es. 
Der neue starke Mann beim Bank-Verlag: Frank Kuhnke | Foto: BdB
Der neue starke Mann beim Bank-Verlag: Frank Kuhnke | Foto: BdB

Frank Kuhnke übernimmt den Vorsitz des Beirats des Bank-Verlages. Wie der Bankenverband BdB mitteilte, folgt er auf Joachim Dahm. Kuhnke bringe ”umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Transformation und Digitalisierung mit”, teilte der Verband mit. Er war Mitglied des Management Boards, COO und Global Head der Capital Release Unit bei der Deutschen Bank. Zudem habe er verschiedene Positionen in Aufsichtsgremien.

Der Bank-Verlag ist eine hundertprozentige Tochter des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB). Anfang Juni war Philipp Gossow als neuer Chef des Verlags gestartet; er kommt ebenfalls von der Deutschen Bank. Gossow löst Bernd Oletzky ab. 

Konten geplündert

Der Bank-Verlag wurde von einem Skandal erschüttert: Im Herbst 2023 hatten Kriminelle die Konten von Commerzbank-Kunden geplündert, dem Vernehmen nach waren es rund 30 Mio. Euro. Die BaFin hatte bei dem Bank-Verlag, der Commerzbank-Dienstleister ist, eine Sonderprüfung gestartet. 

Heiner Herkenhoff, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, dankte Dahm, Managing Director und Leiter der Themengruppe Steuern beim BdB: ”Joachim Dahm hat den Beirat in den vergangenen Jahren mit großer Umsicht und viel Initiative geleitet. Wir danken ihm für sein großartiges Engagement. Mit Frank Kuhnke haben wir einen kompetenten Nachfolger, der diese Aufgabe mit umfassender Expertise übernehmen wird.”

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen