Tarifverhandlungen: Verdi lobt "konstruktive" Arbeitgeber - kündigt dennoch Warnstreiks an

Unterdessen bezeichnet der DBV es als ”befremdlich”, dass der AGV Banken keinerlei Zahlen genannt hat. Der DBV hat noch keine Arbeitsniederlegungen beschlossen, will sie aber auch nicht ausschließen. 
Den Banken stehen eine Reihe von Warnstreiks in Haus. | Foto: picture alliance / NurPhoto | Ying Tang
Den Banken stehen eine Reihe von Warnstreiks in Haus. | Foto: picture alliance / NurPhoto | Ying Tang

Ermutigende Signale: Die hatten sowohl die Gewerkschaften als auch die Arbeitgebervertreter im Vorfeld der Tarifrunde des privaten Bankengewerbes ausgesandt. Ganz ohne Knatsch, oder zumindest ohne die Muskeln spielen zu lassen, gehen die Gespräche allerdings nicht über die Bühne. Nachdem am Mittwoch der erste Verhandlungstermin stattgefunden hatte, kündigte Verdi-Verhandlungsführer Jan Duscheck gegenüber FinanzBusiness ”punktuelle Warnstreiks” an. Und was den DBV angeht: Man habe zwar noch keine Arbeitsniederlegungen beschlossen, so Verhandlungsführer Matthias Zatcher im Gespräch mit ”FinanzBusiness”, schließe sie jedoch auch nicht aus: ”Im Gegenteil”.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Arbeiten in Zukunft zusammen (v.l.): Sandra Büschken, Leiterin Corporate Communications und Investor Relations der OLB; Holger Blask, Vorsitzender der Geschäftsführung DFB GmbH & Co. KG; Nia Künzer, DFB-Sportdirektorin Frauenfußball; Stefan Barth, CEO der OLB. | Foto: DFB/Liam S. Curtis Mbella Ngom

    OLB sponsert Frauen-Fußball-Nationalmannschaft

    Für Abonnenten

    Lesen Sie auch