Bargeld-Abheben im Supermarkt wird beliebter - große Kette fordert von Banken Gebührenverzicht

Da zunehmend Geldautomaten abgebaut werden, heben Kunden immer öfter Bargeld an der Supermarktkasse ab. Banken freuen sich über steigende Gebühren, Händler sehen Nachteile.
Weil Geldautomaten fehlen: Bargeld-Abhebungen an der Supermarktkasse werden beliebter. | Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Benjamin Nolte
Weil Geldautomaten fehlen: Bargeld-Abhebungen an der Supermarktkasse werden beliebter. | Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Benjamin Nolte
dpa

Das Abheben von Bargeld in Supermärkten und anderen Geschäften wird in Deutschland immer beliebter. Die Händler könnte das jedoch noch in die Bredouille bringen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI.

”Immer mehr Menschen möchten Geld abheben, aber immer weniger zahlen mit Bargeld. Wenn die Bargeldquote weiter rückläufig sein sollte, wird es für den Handel in einigen Fällen schwierig werden, diesen Service vollumfänglich aufrechtzuerhalten und die Nachfrage zu bedienen. Dann müsste Bargeld von Versorgern zugekauft werden”, sagt EHI-Studienautor Horst Rüter.

Banken streichen mehr Gebühren ein

Die Nutzung und Verbreitung des Abhebens von Bargeld ist rasant gestiegen. Im Jahr 2019 zahlten Händler 2,23 Mrd. Euro an Kunden aus, 2023 waren es mehr als 12,3 Mrd. Euro. Der Service wird unter anderem von den Lebensmitteleinzelhändlern Rewe und Edeka, Drogerien wie DM und Rossmann und auch Baumärkten angeboten.

Der Handel muss dafür zahlen, pro Transaktion sind es laut EHI zwischen 0,1 und 0,2 Prozent des ausgezahlten Betrages. Im Jahr 2023 haben die Unternehmen Gebühren in Höhe von 17,23 Mio. Euro an die Banken abgeführt und damit 25,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

DM fordert Gebührenverzicht

Die Drogeriekette Rossmann möchte kein Bargeld zukaufen, wie sie auf Nachfrage erklärt. Dies sei auch in Zukunft nicht geplant, eine Einschränkung des Angebots sehe man nicht. 

Wettbewerber DM gibt an, die Entwicklungen im Bargeldbereich zu beobachten und den Service auf Optimierungen zu prüfen. Es sei ”zu begrüßen, wenn die Banken auf eine Erhebung von Gebühren auf den Auszahlbetrag verzichten würden”, sagt eine Sprecherin des Unternehmens.

Weniger Geldautomaten

Warum heben die Menschen immer mehr Bargeld ab, obwohl sie seltener damit bezahlen? Das ist auch aus Sicht von Rüter widersprüchlich, dennoch hat er eine Erklärung: ”Die Nachfrage steigt auch durch die rückläufige Zahl von Geldautomaten.” 

Außerdem gebe es nach wie vor viele Bargeldfreunde in Deutschland, die sich gegen eine Zahlung per Karte wehren.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Die Deutschen legen immer mehr Geld zurück - aber längst nicht alle. | Foto: picture alliance / Klaus Ohlenschläger | Klaus Ohlenschläger

Deutsche haben immer mehr auf der hohen Kante

Für Abonnenten

Lesen Sie auch