Philip Marx in den Vorstand von Donner und Reuschel berufen

Das Institut hat einen Ersatz für den im Herbst ausgeschiedenen Uwe Krebs gefunden.
Philip Marx , Vorstandsmitglied bei Donner und Reuschel. | Foto: D&R
Philip Marx , Vorstandsmitglied bei Donner und Reuschel. | Foto: D&R

Das Bankhaus Donner und Reuschel erweitert mit Philip Marx seinen Vorstand zum 1. Januar. Das schreibt das Institut in einer Pressemitteilung. Marx ersetzt Uwe Krebs, der im Herbst 2023 ausgeschieden war. 

Das Vorstandsteam setzt sich dann im neuen Jahr aus dem Vorstandssprecher Marcus Vitt, Dominic Rosowitsch und Philip Marx zusammen.

„Mit Dr. Marx haben wir eine langjährige Führungskraft mit umfassenden Erfahrungen im Privatbankensektor als Vorstand gewonnen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Martin Berger, Mitglied des Vorstandes der Signal Iduna Gruppe. „Ich freue mich, dass es uns schnell gelungen ist, die vakante Vorstandsposition aus den eigenen Reihen nachzubesetzen.“

Über 15 Jahre als Rechtsanwalt tätig

Marx wird die Bereiche Finanzen und Beteiligungsmanagement, Risikocontrolling und Meldewesen, Governance & ESG, Recht sowie Revision verantworten. Seit Juli 2023 ist er bereits als Generalbevollmächtigter Mitglied der erweiterten Geschäftsführung.

Zuvor arbeitete Marx über 15 Jahre als Rechtsanwalt bei M.M. Warburg, die letzten fünf Jahre leitete er das Corporate Banking.

Marcus Vitt, Sprecher des Vorstands der Donner und Reuschel: „Wir begrüßen mit Dr. Marx einen sehr versierten Kollegen in unserem Vorstandsteam. Mit seiner Expertise und Erfahrung wird er uns bei der erfolgreichen Gestaltung der Zukunft unseres Bankhauses wertvoll unterstützen können.“

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch