Wenn Bankmitarbeiter froh über die trennende Glasscheibe sind

Ausraster, Pöbeleien, Beleidigungen - auch Bankmitarbeiter leiden unter der Verrohung der Sitten, wie der jüngste Fall bei der Volksbank Mittelhessen zeigt. Jetzt gibt es weitere Reaktionen.
DBV-Sprecher Oliver Popp | Foto: DBV
DBV-Sprecher Oliver Popp | Foto: DBV

Der Ton ist rauer geworden. Das sagt Oliver Popp, Pressesprecher des Deutschen Bankangestelltenverbands (DBV) FinanzBusiness. Zwar messe die Gewerkschaft nicht die Zahl der Beleidigungen oder Angriffe, denen Bankmitarbeiter ausgesetzt sind, aber es gebe diese Fälle. Noch sind sie aus DBV-Sicht allerdings eher die Ausnahme. Wobei es bei Anrufen in Callcentern schon eher zu Pöbeleien von genervten Kunden käme. Ein Beispiel, wo sich Mitarbeiter öfter beschweren, nannte Popp dann aber doch:

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch