Vontobel-Chef Zeno Staub zieht es in die Politik

Der langjährige CEO will sich in das Schweizer Parlament wählen lassen. Auch Chief Operating Officer Felix Lenhard wird die Bank verlassen. Bis Ende des Jahres soll die Nachfolge geklärt sein.
Vom Banker zum Politiker: Vontobel-CEO Zeno Staub | Foto: Vontobel
Vom Banker zum Politiker: Vontobel-CEO Zeno Staub | Foto: Vontobel
Anja Hall mit Material von Reuters

Nach zwölf Jahren als Vontobel-Chef tritt Zeno Staub zur Generalversammlung im April 2024 zurück. Staub wolle in die Politik wechseln und im Herbst 2023 als Vertreter der Partei ”Die Mitte” für einen Sitz im Schweizer Parlament kandidieren, wie die Bank mitteilte. Nach einer einjährigen Abkühlungsphase soll er 2025 als einfaches Mitglied in den Verwaltungsrat von Vontobel gewählt werden. Die Nachfolge Staubs als Konzernchef will die Bank unter Einbeziehung interner wie externer Kandidaten bis Ende 2023 bestimmen. 

Zeno Staub ist seit 22 Jahren für Vontobel tätig, seit 20 Jahren gehört er der Geschäftsleitung an. Er habe den Verwaltungsrat gebeten, sein Amt als CEO zur kommenden Generalversammlung am 9. April 2024 niederlegen zu dürfen, wie das Investmenthaus mit Sitz in Zürich und Standorten unter anderem in Frankfurt, Hamburg und München mitteilt.

Auch COO Felix Lenhard kündigt seinen Abschied an

Ebenfalls bis Ende 2023 soll auch ein neuer Chief Operating Officer gesucht werden. Der gegenwärtige Amtsinhaber, Felix Lenhard, wolle die operative Verantwortung bis zum Ende des Jahres abgeben, um sich unter anderem stärker auf seine Familie konzentrieren zu können, teilt Vonbtobel weiter mit. Lenhard arbeitet seit über 22 Jahren für Vontobel, davon 13 Jahre als COO und Mitglied der Geschäftsleitung. 

Dem Executive Committee der Vontobel Holding gehören neben CEO Staub und COO Lenhard auch General Counsel Maria-Antonelle Bino, CFO und CRO Thomas Heinzl sowie Christel Rendu de Lint als Head Investments an.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

!
Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch