Mobile Payment ist in der Generation Z angekommen

Laut einer Umfrage im Auftrag von Girocard hat bereits die Hälfte der 16- bis 25-Jährigen Girocard-Besitzer ihre Karte auf dem Smartphone oder in einer Banking-App hinterlegt.
Jugendliche beim Surfen mit ihren Handys. | Foto: picture alliance / Zoonar | benis arapovic
Jugendliche beim Surfen mit ihren Handys. | Foto: picture alliance / Zoonar | benis arapovic

Die junge Generation ist sehr technikaffin und aufgeschlossen beim Thema Mobile Payment. Zu dieser nicht wirklich neuen Aussage kommt eine Online-Umfrage, die im April 2022 von Infas quo im Auftrag der Girocard gemacht wurde. 201 Teilnehmer zwischen 16 und 25 Jahren machten mit.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch