FinanzBusiness

Bei Baufinanzierungen ist ein Ende des Zinsanstiegs noch nicht in Sicht

Die Kunden wählen deshalb zunehmend längere Laufzeiten bei den Darlehen. Vermittler wie Interhyp und Europace rechnen damit, dass die Zinsen weiter steigen. Unterdessen verschärfen die Banken ihre Standards bei der Kreditvergabe.

Rechnet mit weiter steigenden Bauzinsen: Jörg Utecht, CEO der Interhyp-Gruppe. | Foto: Interhyp/Annette Hornischer

Beim Anblick der Kurve muss mancher schlucken: Auf drei Prozent und mehr sind die Bauzinsen für zehnjährige Darlehen mittlerweile geklettert. Dennoch schaffen es viele auch jetzt noch, den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen.

”Wir sehen, dass der ein oder die andere jetzt beim Kauf Kompromisse bei der Immobilie eingeht oder auch vom Immobilienkauf Abstand nimmt. In sehr vielen Fällen lassen sich Immobilienpläne aber weiterhin umsetzen“, sagte Jörg Utecht, CEO der Interhyp-Gruppe, zu FinanzBusiness. Mit den gestiegenen Zinsen gehe eine höhere monatliche Belastung einher, die im Vergleich zum Jahresbeginn nicht selten bei mehreren Hundert Euro liege. Das habe Einfluss auf die Leistbarkeit.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Fünf Millionen Datensätze werden bei der IT-Fusion umgestellt

Im Januar sind die Sparkassen Worms-Alzey-Ried und Mainz juristisch verschmolzen, jetzt kommt die technische Fusion. Die Institute haben dabei Experten des zentralen IT-Dienstleisters Finanz Informatik im Boot. Die größte Herausforderung ist die Umstellung im laufenden Geschäftsbetrieb.

Neue Mitarbeitende verzweifelt gesucht

Der Fachkräftemangel trifft auch die Finanzbranche mit voller Wucht: Laut einer Erhebung haben Banken in Deutschland im ersten Halbjahr mehr als 65.000 offene Stellen ausgeschrieben, das sind 81 Prozent mehr als im Vorjahr.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen