FinanzBusiness

NordLB stärkt das Firmenkundengeschäft

Die Landesbank möchte mehr Private-Equity-Geschäfte finanzieren und den Mittelstand stärker fördern. Eine ”signifikante Steigerung der Erträge” ist das Ziel. Die Schwerpunkte sollen auf Energie, Ernährung, Agrar, Handel und Healthcare liegen.

NordLB-Zentrale in Hannover. | Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) hat sich nach dem Schrumpfkurs der vergangenen Jahre jetzt wieder Wachstum verordnet. Auch die coronabedingte Zurückhaltung bei der Kreditvergabe möchten die Hannoveraner beenden. Im Mittelpunkt dieser Strategie soll dabei das Firmenkundengeschäft sein.

Hier hat das Institut mehr Finanzierungen von Transaktionen aus dem Bereich Private Equity und Geschäfte mit Mittelständlern im Visier. Das sagte Ingrid Spletter-Weiß, Vorstand der NordLB, wie die ”Börsen Zeitung” berichtet. Spletter-Weiß war Ende 2021 von der Commerzbank nach Hannover gewechselt.

"Wir wollen profitables Wachstum und keines um jeden Preis oder jedes Risiko"

Ingrid Spletter-Weiß, Vorstand der NordLB

”Wir wollen profitables Wachstum und keines um jeden Preis oder jedes Risiko”, definiert sie die Strategie im Firmenkundengeschäft - die Erträge sollen ”signifikant steigen”. Der Schwerpunkt soll hierbei klar auf Deutschland und auf Bestandskunden gelegt werden. Aber auch Neukunden sollen mit ins Boot geholt werden, um diese werde sich derzeit ”intensiv bemüht”.

Energie, Ernährung, Agrar, Handel und Healthcare

Die Suche nach Wachstum mit begrenztem Risiko zeigt sich auch bei den Finanzierungen von Zukäufen durch Private-Equity-Firmen, welche die NordLB ausweiten wolle. Der Fokus bei der Betreuung von Mittelstandskunden soll auf Branchen wie Energie, Ernährung, Agrar, Handel und Healthcare liegen. Das Hauptaugenmerk liege bei Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis zu mehreren Milliarden Euro.

NordLB rutscht im ersten Quartal 2022 tief in die roten Zahlen

Die Landesbank war im ersten Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht. Sie konnte zwar Zins- und Provisionsergebnis deutlich verbessern, auch der Verwaltungsaufwand sank. Dennoch verschlechterte sich das Vorsteuerergebnis von minus 55 Mio. Euro auf minus 122 Mio. Euro.

NordLB-Mitarbeiter bekommen wieder Boni

Erstmals nach der Restrukturierung und dem Rettungspaket aus dem Jahr 2019 zahlte das Landesinstitut wieder Boni an ihre Mitarbeiter aus. Konzernweit gewährte die NordLB rund 28,6 Mio. Euro an Boni, wie aus dem Vergütungsbericht 2021 hervorgeht.

Mehr von FinanzBusiness

Fünf Millionen Datensätze werden bei der IT-Fusion umgestellt

Im Januar sind die Sparkassen Worms-Alzey-Ried und Mainz juristisch verschmolzen, jetzt kommt die technische Fusion. Die Institute haben dabei Experten des zentralen IT-Dienstleisters Finanz Informatik im Boot. Die größte Herausforderung ist die Umstellung im laufenden Geschäftsbetrieb.

Neue Mitarbeitende verzweifelt gesucht

Der Fachkräftemangel trifft auch die Finanzbranche mit voller Wucht: Laut einer Erhebung haben Banken in Deutschland im ersten Halbjahr mehr als 65.000 offene Stellen ausgeschrieben, das sind 81 Prozent mehr als im Vorjahr.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen