FinanzBusiness

Avaloq benennt neuen Deutschland-Chef

Der Nachfolger von Karl im Brahm wechselt im September von Oddo BHF und wird neben Deutschland auch für Kontinentaleuropa - mit Ausnahme der Schweiz sowie Liechtensteins - zuständig sein.

Thomas Fischer | Foto: Avaloq

Avaloq hat einen neuen Geschäftsführer für Deutschland und das restliche Kontinentaleuropa ernannt: Am 1. September beginnt Thomas Fischer als neuer CEO der Avaloq Sourcing (Europe) AG - nur den Heimatmarkt Schweiz sowie Liechtenstein verantwortet der Neue in dieser Funktion nicht.

Fischers Auftrag formuliert Barry Frame, Chief Client Success & Sales Officer bei Avaloq in einer Mitteilung so: ”Thomas Fischer verfügt über den idealen Hintergrund, um die Innovation in der Vermögensverwaltung für unsere Kunden in Deutschland und dem restlichen Kontinentaleuropa (ohne Schweiz und Liechtenstein) voranzutreiben. Er wird unsere lokalen Teams in Berlin, Leipzig, Düsseldorf, Luxemburg und Madrid bei ihrer Aufgabe unterstützen, Finanzinstituten modernste Wealth-Management-Technologien und -Dienstleistungen anzubieten.”

Er wird unsere lokalen Teams in Berlin, Leipzig, Düsseldorf, Luxemburg und Madrid bei ihrer Aufgabe unterstützen, Finanzinstituten modernste Wealth-Management-Technologien und -Dienstleistungen anzubieten.

Barry Frame, Chief Client Success & Sales Officer bei Avaloq

Der designierte CEO kommt von ODDO BHF, wo er bis Ende Mai 2022 als Chief Operating Officer tätig war. Bevor er 2017 zu der Bank stieß, hatte er verschiedene Führungspositionen bei UBS, Commerzbank und Dresdner Bank inne. Davor war er von 1994 bis 2005 als Berater für Finanzdienstleistungen bei der Boston Consulting Group tätig.

Fischer folgt auf Karl im Brahm, der bis Ende 2021 CEO der Avaloq Sourcing (Europe) AG war und im Februar dieses Jahres zu Objectway, einem Anbieter von Bank- und Vermögensverwaltungs-Software, gewechselt ist.

Karl im Brahm wechselt von Avaloq zu Objectway

Eine nach dem Abgang von im Brahm etablierte Interimslösung mit geteilten Verantwortlichkeiten bleibt bis September 2022 bestehen, wenn Thomas Fischer zu Avaloq stößt.

Mehr von FinanzBusiness

Miriam Breh wechselt in die Beraterbranche

Nach acht Jahren geht Breh bei VR Smart Finanz von Bord – bleibt aber beim Thema Kommunikation. Für die Beratungsboutique Asset übernimmt sie Mandate für global agierender Finanzdienstleister.

Neue Klarna-Bewertung fällt mager aus

Die Zeiten für das schwedische Fintech könnten sich ändern. Eine neue Finanzierungsrunde kommt zu einer dramatisch veränderten Bewertung des so hochgelobten Einhorns.

Streik der Geldboten hat begonnen

Nach einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi haben Geldboten in Hessen die Arbeit niedergelegt. Banken sehen sich gut auf den Streik vorbereitet.

Lesen Sie auch

Mehr dazu