FinanzBusiness

"Wir haben keinen Kunden im Regen stehen lassen", sagt Oliver Klink

FinanzBusiness fragt den Vorstandsvorsitzenden der Taunus Sparkasse. Er berichtet über die Widerstandsfähigkeit der Unternehmen in seiner Region und verrät, warum er in diesem Jahr mehr Chancen als Risiken sieht.

Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse. | Foto: Taunus Sparkasse

Herr Klink, wenn Sie 2021 zurückdenken, was hat Ihr Geschäft am entscheidendsten geprägt?

"Verbindlichkeit und damit eine klare Perspektive für unsere Kunden. In einer Zeit, in der wir zunehmend mehr virtuelle Anonymität erleben, die aber zugleich immer komplexere Fragestellungen aufwirft, haben wir Gesicht gezeigt: Das persönliche Gespräch immer möglich gemacht und unseren Kunden zugehört. Wir haben keinen Kunden im Regen stehen lassen. Das ist die Stärke der Sparkassen-Idee und hebt uns von unseren Wettbewerbern ab. Gerade in der Metropolregion Rhein-Main. Und unsere Kunden wissen das zu schätzen."

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Berliner Volksbank bekommt einen neuen Aufsichtsratschef

An die Spitze des Kontrollgremiums rückt Tobias Weber, Geschäftsführer der Firmengruppe City Clean. Sein Vorgänger Stephan Schwarz hatte das Amt nach seiner Wahl zum neuen Wirtschaftssenator Berlins im Dezember niedergelegt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob