FinanzBusiness

Auf dem Weg zur Aufsicht 2.0

Mark Branson befindet sich beim Umbau der BaFin erst auf den ersten Metern eines Langstreckenlaufs. Die Behörde soll schneller, durchgreifender, digitaler werden. Ob daraus noch ein Hürdenlauf wird, hängt auch von der neuen Bundesregierung ab.

Mark Branson, Präsident der BaFin | Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Die BaFin im Jahr eins nach dem Wirecard-Skandal ist eine Behörde im Umbruch. Der neue Chef hat seine ersten 100 Tage schon hinter sich - womit für ihn die Zeit für "totale Belanglosigkeiten" vorbei ist, wie Branson selbst auf einem Branchentreff sagte.

Dort verkündete er gleichzeitig eine Art "Regierungserklärung" für die neue Zeit, für die er drei Leitlinien definiert: 1. Entscheidungen von höchster Qualität, 2. eine moderne Arbeitsweise und 3. klare Ziele. "Bei allen dreien ist da noch Luft nach oben", weiß der Präsident der nach dem Wirecard-Skandal durchgeschüttelten Behörde.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen