FinanzBusiness

US-Investor Capital Group stockt bei der Deutschen Bank auf

Die Amerikaner gehören bei der Commerzbank ebenfalls zu den Großaktionären mit einem Anteil von mehr als fünf Prozent.

Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt | Foto: Daniel Rohrig

Der US-Investor Capital Group hat seine Beteiligung an der Deutschen Bank nach Angaben des Geldhauses erhöht und die Schwelle von fünf Prozent übertroffen. Die Gesellschaft habe ihre Stimmrechtsanteile auf 5,20 Prozent von 3,74 Prozent erhöht, teilte Deutschlands größtes Finanzinstitut mit.

Wir begrüßen es, dass einer unserer langfristig orientierten Investoren seinen Anteil an der Deutschen Bank erhöht hat.

Deutsche Bank, Sprecher

"Wir begrüßen es, dass einer unserer langfristig orientierten Investoren seinen Anteil an der Deutschen Bank erhöht hat", sagte ein Sprecher. Gründe für die Aufstockung wurden in der Stimmrechtsmitteilung nicht genannt.

Die Capital Group ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Los Angeles. Mit einem verwalteten Vermögen von fast zwei Billionen Dollar ist sie einer der weltweit größten Investoren und bezeichnet sich selbst als langfristig orientiert. Seit 2015 hat sie auch eine Vertriebsniederlassung in Frankfurt. Die Amerikaner gehören bei der Commerzbank ebenfalls zu den Großaktionären mit einem Anteil von mehr als fünf Prozent.

Mehr von FinanzBusiness

Die schönen Seiten des Home-Office

Der schicke Anzug an der Garderobe verstaubt. Doch wie leger darf es im Heimbüro wirklich sein? Linda Kaiser, Stil- und Imageberaterin sowie BWL-Professor Volker Nürnberg geben im Gespräch mit FinanzBusiness einen Einblick.

Matthias Schellenberg wird Vorstandschef der Apobank

Bei M.M. Warburg, seiner letzten Station, hielt es ihn nur kurz - jetzt geht der 57-Jährige zur Apobank. Ab März soll er dort die Nachfolge von Ulrich Sommer antreten, der im Dezember sein Amt per sofort niedergelegt hatte.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob