FinanzBusiness

Initiative fordert neuen ESG-Expertenrat

Eine neue "Umsetzungs- und Vordenkplattform" soll gemeinsam mit Finanzunternehmen, Realwirtschaft und Politik Lösungen entwickeln, um die Transformation zu einer klimaverträglichen Wirtschaft zu beschleunigen.

Nachfolger gesucht: der Sustainable-Finance-Beirat | Foto: Bundesfinanzministerium

Eine Initiative aus Wisssenschaftlern und Nichtregierunsgorganisationen (NGOs) fordert einen neuen Expertenrat, um das Engagement von Finanzbranche, Realwirtschaft und Politik in Sachen ESG (Environmental, Social, Governance) anzutreiben.

"Eine solche Plattform kann entscheidend dazu beitragen, den Finanzsektor für die Finanzierung der Transformation in Deutschland zu mobilisieren und Deutschland als führenden Sustainable-Finance-Standort zu etablieren", erklärt Karsten Löffler, Geschäftsführer des Green and Sustainable Finance Cluster Germany und Head of Frankfurt School – UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob