EZB-Chefaufseher Andrea Enria mahnt zu Vorsicht bei Immobilienkrediten

Laut Enria sieht die Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) in einigen Ländern eine Zunahme von Schwachstellen bei Wohnimmobilien.
Andrea Enria | Foto: picture alliance / dpa | Fredrik Von Erichsen
Andrea Enria | Foto: picture alliance / dpa | Fredrik Von Erichsen
Reuters

EZB-Chefbankenaufseher Andrea Enria warnt vor einer Blase am Immobilienmarkt.

"Wir sehen in einigen Ländern eine Zunahme von Schwachstellen bei Wohnimmobilien", sagte Enria am Donnerstag vor dem Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments.

Vorsicht bei Auflösung von Risikovorsorge

Im Großen und Ganzen sei die Zahl der notleidenden Kredite noch überschaubar, die Qualität der dahinter stehenden Vermögenswerte scheine sich aber zu verschlechtern. Die Prognosen der Banken für faule Kredite seien möglicherweise zu optimistisch und er riet zu Vorsicht bei der Auflösung von Risikovorsorge.

Enria hatte bereits am Dienstag gesagt, bei manchen Krediten sei eine Verschlechterung der Qualität zu sehen. Er zeichnete aber insgesamt ein positives Bild zur Lage der Banken-Branche.

EZB-Aufsicht: Insolvenzen dämpfen die Kreditqualität leicht

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch