US-Notenbanker Bullard spricht sich für Start von Tapering im November aus

Der Chef des Notenbankbezirks St. Louis erklärt in einem Interview, er wolle auf die Möglichkeit vorbereitet sein, dass die Inflation in den kommenden Monaten hoch bleibe oder steige.
James Bullard, Chef des Fed-Notenbankbezirks St. Louis. | Foto: St. Louis Fed
James Bullard, Chef des Fed-Notenbankbezirks St. Louis. | Foto: St. Louis Fed

Der US-Währungshüter James Bullard unterstützt den Beginn der Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe im kommenden Monat.

Tapering im Frühling beenden

Das sogenannte Tapering sollte im Frühling beendet werden, erklärte der Chef des Notenbankbezirks St. Louis. Dann könne die US-Notenbank Fed den Leitzins erhöhen, um die Inflation zu bekämpfen, falls das nötig sein sollte.

"Die Vorstellung, dass die Inflation kommt, ist vernünftig, aber ich möchte dieses Szenario nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent annehmen", sagte Bullard in einem CNBC-Interview. Er wolle auf die Möglichkeit vorbereitet sein, dass die Inflation in den kommenden Monaten hoch bleibe oder steige. "Ich möchte einfach in der Position sein, dass wir nächstes Jahr im Frühjahr oder Sommer in der Lage sind, einen früheren Schritt zu tun, falls wir dies tun müssen."

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch