FinanzBusiness

Finanzinvestoren erwägen Übernahme der Aareal Bank

Kreisen zufolge will ein Konsortium um die Beteiligungsgesellschaften Advent International und Centerbridge Partners den Immobilienfinanzierer kaufen. An der Börse war die Aareal Bank zuletzt gut 1,4 Mrd. Euro wert.

Eingangsbereich der Aareal Bank in Wiesbaden | Foto: Aareal Bank

Die Aareal Bank ist laut Insidern in den Fokus von Finanzinvestoren geraten.

Ein Konsortium um die Beteiligungsgesellschaften Advent International und Centerbridge Partners denke über eine Übernahme des Immobilienfinanzierers nach, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Marktkapitalisierung steigt über 1,4 Mrd. Euro

Dabei werde erwogen, das im SDax notierte Unternehmen von der Börse zu nehmen. Ob es zu einer Transaktion komme, sei aber nicht gewiss. An der Börse brachte es die Aareal Bank vor der Nachricht auf eine Marktkapitalisierung von gut 1,4 Mrd. Euro. Die Aktien zogen zuletzt auf ein Plus von mehr als zwei Prozent an.

Wie berichtet, steckt das Institut weiterhin im Umbau - mit dem Ziel, das Konzernbetriebsergebnis bis 2023 auf rund 300 Mio. Euro zu steigern. Gelingt das, wäre es ein Sprung: 2020 lag das Ergebnis der Aareal Bank noch bei -75 Mio. Euro. 

Aareal Bank geht für 2021 von Betriebsergebnis im unteren dreistelligen Millionenbereich aus 

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob