FinanzBusiness

Banken und Verbraucherschützer jubeln, die Automobilbranche jault auf

Die Verbraucherzentrale begrüßt die Entscheidung der Bundesregierung, Kartenterminals an neuen Ladesäulen für Elektroautos ab 2023 verpflichtend zu machen. Ganz anders steht der Verband der Automobilindustrie zu dem Thema: Sie spricht von einer Technologie ohne Zukunft.

Rechts im Bild: Hildegard Müller, Präsidentin des VDA | Foto: picture alliance / SvenSimon | FrankHoermann/SVEN SIMON, picture alliance / Flashpic | Jens Krick,

Die Entscheidung ist gefallen: Betreiber von E-Ladesäulen müssen jede neue Ladestation mit einem Kartenterminal ausstatten. Das hat der Bundesrat am Freitag entschieden. Das ist vor allem ein Sieg für Banken und Sparkassen, die für die Akzeptanz der Girocard warb. Die Verlierer sitzen in den Automobilhochburgen.

Es ist enttäuschend, dass der Bundesrat heute leider nicht der Empfehlung der Ausschüsse gefolgt ist, sondern sich für Technologien ohne Zukunft entschieden hat.

Hildegard Müller, Präsidentin des VDA

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob