FinanzBusiness

Berenberg dockt fürs Währungsmanagement bei der HSBC an

Das Institut nutzt künftig die Infrastruktur der britischen Großbank. Zwar fallen damit auch Stellen weg, in Summe will Berenberg sein Team 2021 aber weiter aufstocken - sogar deutlich, wie ein Sprecher sagte.

Die Eingangshalle der Berenbank Bank in Hamburg | Foto: picture alliance / dpa | Daniel Bockwoldt

Die Hamburger Privatbank Berenberg lagert Teile ihres Währungsmanagements an HSBC aus: Alle Kunden, mit denen das Institut hier zusammenarbeitet, können künftig die Plattform der britischen Großbank nutzen, bestätigte ein Sprecher auf Nachfrage von FinanzBusiness. Eine eigene Infrastruktur werde Berenberg nicht mehr vorhalten.

Aufwand für High-End-Technologie

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob