FinanzBusiness

Südwest-Sparkassen scheuen nach dem AGB-Urteil den künftigen Aufwand - jedoch nicht die Kosten

Sorgen um finanzielle Konsequenzen machen sich die Sparkassen im Verband Baden-Württemberg indes nicht. Die Zahl der Kundenreaktionen sei minimal.

Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg. | Foto: picture alliance / dpa | Sebastian Kahnert

Die Kunden der 50 Sparkassen in Baden-Württemberg kümmern sich kaum um das Urteil des Bundesgerichtshof zur Anpassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs). Das sagte der Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg, Peter Schneider, auf einer Pressekonferenz in Stuttgart.

"Die Zahl der Kundenreaktionen liegt bei unter einem Prozent", sagte Schneider. Die 50 zum Verband gehörenden Sparkassen unterhalten rund fünf Millionen Girokonten.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bundesbank blickt nach El Salvador

Bundesbankvorstand Balz warnt, dass trotz neuer Entwicklungen im Zahlungsverkehr das Vertrauen in das Geldwesen nicht verloren gehen darf. Als Beispiel führt er El Salvador an.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob