FinanzBusiness

Goldman-Sachs-Manager David Wildermuth wird Risiko-Chef der Credit Suisse

Nach den herben Verlusten mit den Greensill-Fonds und Archegos Capital baut die Schweizer Großbank ihr Risikomanagement neu auf. Wildermuth wird sein neues Amt spätestens am 1. Februar kommenden Jahres antreten.

Logo der Credit Suisse | Foto: picture alliance/KEYSTONE | URS FLUEELER

Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat mit David Wildermuth einen Nachfolger für die im April verabschiedete Risikochefin Lara Warner gefunden. Sie musste ihren Posten nach den Skandalen um Archegos Capital und Greensill räumen.

Hedgefonds-Debakel kostet Credit Suisse Milliarden - Köpfe rollen 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

VR-Bank Salzungen Schmalkalden: Die Fusion kann kommen

Für den Vorstandsvorsitzenden mag juristisch noch nicht alles ausgestanden sein, das Institut selbst vollzieht trotzdem den nächsten Schritt: nach Hessen. Der Zusammenschluss mit der Raffeisenbank Borken greift rückwirkend zum 1. Januar. 

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob