FinanzBusiness

KfW-Vorstandsmitglied Hengster geht zu Barclays

Der Wechsel von Ingrid Hengster zu der britischen Bank ist perfekt - auch weil sie den internen Machtkampf in der KfW verloren hat. Wann sie geht, steht noch nicht fest.

KfW-Vorstandsmitglied Ingrid Hengster | Foto: KfW Bankengruppe / Stephan Pick

(Aktualisiert: Erklärung der KfW, Mitteilung von Barclays)

Vorstandsmitglied Ingrid Hengster wechselt einem Medienbericht zufolge zu Barclays. Sie soll Deutschland-Chefin bei der britischen Großbank werden. Offen ist noch, wann die 60-Jährige den Posten dort übernimmt. Die KfW erklärte, Hengster habe den Verwaltungsrat um Auflösung ihres Vertrags gebeten.

Barclays bestätigte nun die Personalie, über die die Süddeutsche Zeitung zuerst berichtet hatte. Laut der Mitteilung wird Hengster die neue Country CEO für Deutschland. Das genaue Eintrittsdatum bei Barclays müsse noch mit der KfW abgestimmt werden.

Hengster wird zudem eine Global Chairman of Investment Banking und damit Mitglied der kürzlich eingerichteten unternehmenseigenen Global Chairman´s Group (CIB). Das Gremium setzt sich aus den Investmentbankern mit dem größten Erfahrungsschatz bei Barclays zusammen. Sie wird an Francesco Ceccato, CEO of Barclays Europe, an Reid Marsh in seiner Funktion als Head of Investment Banking für Europa, den Nahen Osten und Asia Pacific und an Alex Lynch, Global Chairman of Investment Banking berichten.

Die fast acht Jahre bei der KfW haben mich sehr erfüllt, weil ich an zentraler Stelle einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten konnte.

Ingrid Hengster, designierte Deutschlandchefin bei Barclays

"Die fast acht Jahre bei der KfW haben mich sehr erfüllt, weil ich an zentraler Stelle einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten konnte. Ich freue mich jetzt auf eine neue Herausforderung in dieser spannenden deutschen und globalen Rolle bei Barclays", sagte Hengster selbst in der Mitteilung zu ihren Wechsel.

Gerangel um den Chefposten

Hengster hatte Insidern zufolge Interesse am Chefposten bei der staatlichen Förderbank, zog allerdings gegenüber dem Citigroup-Spitzenmanager Stefan Wintels den Kürzeren, der jahrelang die Deutschlandtochter des US-Instituts geführt hatte. Ab Oktober übernimmt er die Leitung der KfW.

Vor vier Wochen bestellte der KfW-Verwaltungsrat den langjährigen Citigroup-Deutschlandchef Stefan Wintels an die Spitze der staatlichen Förderbank. Zudem wurde die KfW-Vorständin auch als Kandidantin gehandelt, als es um die Nachbesetzung der Spitze im Commerzbank-Aufsichtsrats ging.

Bevor sie 2014 zur KfW kam war Hengster viele Jahre im Investmentbanking tätig, unter anderem von 1986 bis 1995 als Vice President Privatisation and Project Finance Group bei der Commerzbank und zuvor als Leiterin der Akquisitionsfinanzierung und strukturierten Finanzierung bei der UBS. Bei der KfW verantwortete sie als Vorständin das Inlandsgeschäft.

Hengsters Bestellung bei Barclays folgt der Ernennung von Anthony Samengo-Turner, der im September als Head of M&A for Germany, Österreich und die Schweiz zu Barclays kommt.

Anthony Samengo-Turner wird neuer M&A-Chef für die DACH-Region bei Barclays 

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen