FinanzBusiness

EU reguliert im Kampf gegen Geldwäscher auch Bitcoin & Co.

Im gestern vorgestellten EU-Paket zur Bekämpfung der Geldwäsche werden Regeln, die bislang nur für bestimmte Krypto-Dienstleistungsanbietern gelten, auf den gesamten Krypto-Sektor ausgeweitet. Anonyme "Wallets" werden verboten.  

Bitcoin | Foto: picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann

In dem gestern vorgestellten Maßnahmenpaket der Europäischen Kommission zum Kampf gegen Geldwäsche sind auch Pläne zur Regulierung von Kryptowährungen wie dem Bitcoin enthalten.

So sieht der Anti-Geldwäsche-Plan der EU-Kommission aus 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen