FinanzBusiness

Datenklau an Geldautomaten sinkt auf Rekordtief

Im ersten Halbjahr 2021 hat sich der Schaden durch Daten-"Skimming" gegenüber dem Vorjahr halbiert. Laut Euro Kartensysteme lag er bei knapp 300.000 Euro.

Bankkartenbetrug mittels Skimming. | Foto: picture alliance / Mandoga Media | Mandoga Media

Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland hat im laufenden Jahr auf niedrigem Niveau weiter abgenommen, wie dpa meldet. Der Bruttoschaden durch das Ausspähen von Kartendaten und Geheimnummer (PIN) sank im ersten Halbjahr 2021 auf das Rekordtief von 293.000 Euro, teilte Euro Kartensysteme mit. In den ersten sechs Monaten des Vorjahres lag das Volumen mit 668.000 Euro noch mehr als doppelt so hoch.

Bundesweit wurden von Januar bis einschließlich Juni 63 Mal Geldautomaten manipuliert, um an Daten von Bankkunden zu kommen, berichtet dpa. Ein Jahr zuvor hatte es 81 solcher sogenannter "Skimming"-Fälle gegeben. 

Die Mehrzahl der Fälle in Bayern

Mit dieser Methode zugeschlagen haben laut dpa Kriminelle in fünf Bundesländern. Die mit Abstand meisten Fälle wurden im ersten Halbjahr 2021 in Bayern (41) gezählt. Außerdem gab es "Skimming"-Angriffe auf Geldautomaten in Niedersachsen (12), Hessen (5), Nordrhein-Westfalen (4) und Brandenburg (1).

Im Gesamtjahr 2020 hatte Euro Kartensysteme bundesweit 152 Manipulationen an Geldautomaten gezählt, der "Skimming"-Schaden summierte sich auf rund 1,06 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 waren es noch 11,3 Mio. Euro, 2012 wie 2011 sogar jeweils 34 Mio. Euro.

Mehr von FinanzBusiness

Vitamin bekommt Finanzspritze

Das Fintech Vitamin will Frauen einen persönlichen Weg zum Investieren aufzeigen. Für die Umsetzung ihrer Idee hat sich das Gründer-Team nun eine Finanzierung von 1,7 Mio. Euro gesichert.

Investmentplattform Wiwin holt Kapitalgeber an Bord

Die drei Business Angels Wilfried Gillrath, Jan Bohl und Thomas Adank bringen eine sechsstellige Summe in das nachhaltige Unternehmen ein und werden Mitglieder des neuen Beirats. Der bekommt zudem Verstärkung durch Professorin Julia Hartmann, die auf Nachhaltigkeitsthemen spezialisiert ist.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob