FinanzBusiness

Deutsche Bank Research stellt Frage der Wettbewerbsfähigkeit beim digitalen Euro

Mit einer Höchstgrenze pro Nutzer und damit einer nur geringen Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Währungen rechnet Deutsche Bank Research für den digitalen Euro. Ohne Höchstgrenze indes sieht Analystin Heike Mai potenziell weitreichende Folgen für Kreditentscheidungen und Geldschöpfung.

Heike Mai, Deutsche Bank Research | Foto: Deutsche Bank Research

Die Einführung eines digitalen Euros rückt laut Deutsche Bank Research näher. Dennoch rechnet die Bank nicht mit einem durchschlagenden Erfolg der digitalen Währung.

Eine breite Nutzung des digitalen Euros zum Bezahlen ist allerdings wenig wahrscheinlich, da er keine neuen Services bietet und Beschränkungen unterliegen wird.

Heike Mai, Analystin, Deutsche Bank Research

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob